bsmparty.de - die kostenlose Community

Sei dabei! Jetzt einloggen!

Alle anzeigen - Event Tipps

28.10.2017

The Spawn of Death Feast
Mit dem THE SPAWN OF DEATH FEAST präsentieren wir euch keinen gewöhnlichen Konzertabend, sondern vielmehr ein kleines Indoor-Festival aus dem Bereich des Extreme Metals.

...mehr

11.11.2017

Almparty VOL. 3
Im November findet wieder die legendäre Almparty in der Veranstaltungshalle Haus i. Wald statt. Für Stimmung sorgt die Band Bayern Power. Außerdem werden lustige bayerische Wettkämpfe veranstaltet.

...mehr

bsmparty.de im web

Premium Partner


bsmparty.de PremiumPartner

Facebook




Umfrage: Der Volksfestmontag in Deggendorf soll abgeschafft werden.
SEITE: :: « 1 :: 1 SEITE(N)
07.01.2010 09:31

off bsmparty(13)

3019 Postings
MODERATOR



Am 11. Januar will die Stadt Deggendorf im Volksfest- und Veranstaltungssenat (ein Unterausschuss des Stadtrates) das Deggendorfer Volksfest um einen Tag verkürzen und den letzten Montag streichen.

Damit wird das Volksfest von 30.07 bis 08.08 angesetzt und statt 11 Tage nur noch 10 Tage dauern. Wie haltet ihr davon? 10 Tage sind besser, weil dann an den anderen Tagen einfach mehr los ist, oder ist der letzte Volksfestmontag in Deggendorf im Weißbierzelt eine feste Tradition bei Euch, die man nicht beerdigen darf?

Der Jugendbeauftragte der Stadt Deggendorf, Paul Linsmaier würde hierzu gern Eure Meinung wissen.

An der Umfrage kann man auf der Startseite teilnehmen!

In diesem Thread gemachte Kommentare können (auszugsweise) in der SzeneSeite der Passauer Neuen Presse veröffentlicht werden. Bei jedem Kommentar wird mit deinem Nicknamen veröffentlicht.

----
Dieser Beitrag wurde am 07.01.2010 11:25 editiert!
07.01.2010 10:33

off paulinux(34)

3 Postings

Servus,

also wie ja oben steht, soll am Montag beschlossen werden, dass das Deggendorfer Volksfest verkürzt wird und der traditionelle letzte Montag abgeschafft werden soll. Ich fände das ziemlich schade, wenn das Volksfest verkürzt wird und hoffe deshalb auf zahlreiche Unterstützung von Euch bei der Abstimmung, dass der Montag nicht verloren geht.

Haut rein

Paul
08.01.2010 12:09

off blabei(26)

1176 Postings



Zitat:
geschrieben von ABSlerin
weg damit

Sehr intelligenter Beitrag! Hast du irgendeine Begründung, warum der Montag unbedingt weg muss?
Ich habe dazu keine konkrete Meinung, da mich das Deggendorfer VF nicht betrifft. Allerdings ist es immer schade, wenn eine Tradition (die der letzte Montag zu sein schein) zu Grunde geht.
08.01.2010 16:42

off blabei(26)

1176 Postings



Ich muss jetzt leider den Thread zerstören, weil die Dame eine Alterssperre ab 20 drin hat. Sorry schon im Voraus.
Zitat:
geschrieben von ABSlerin
es ist schon lustig, wenn man mit 18 Jahren schon von Tradition redet.

Ich habe "Tradition" geschrieben, weil es so im Eingangspost steht.
Zitat:
geschrieben von bsmparty
...oder ist der letzte Volksfestmontag in Deggendorf im Weißbierzelt eine feste Tradition bei Euch, die man nicht beerdigen darf?

Wie bereits gesagt, ich kann mir dazu kein Urteil erlauben, da ich mit dem VF Deggendorf nichts zu tun habe.
Frau ABSlerin anscheinend schon, da sie ja strikt für die Verkürzung zu sein scheint, auch wenn sie dafür keine Begründung (vgl. Deutschheft, 7./8. Klasse; Erörterung: Die vier B) liefern kann.



----
Dieser Beitrag wurde am 08.01.2010 16:42 editiert!
08.01.2010 16:56

off Hansman!!(27)

4368 Postings



also für mich is der letzte montag normalerweise scho immer ein tag an dem man s VF (normalerweise mit SAXNDI) recht gut ausklingen lassen kann
is scho immer schön

------
... Christian Lell bekommt den Trostpreis bei "Jungend Forscht" für die erfolgreiche Anwendung der Chaos-Theorie im 16-
08.01.2010 21:07

push JimmiHendrix(33)

764 Postings



Also ich find das Fest soll so bleiben. Nur ich bin mal dafür das Sax´n´di mal jüngeren Bands weicht. Bzw. nur einen Montag spielen. So gut wie sie mal waren sind sie schon lange nicht mehr und es gibt ja auch jüngere Bands die ihr können beweisen wollen.

Und irgendwas fehlt einfach im Deggendorfer Fest, Volksfest is so wenig besucht im Gegensatz zum Frühlingsfest. Wenn man den vergleich mitm Regener Fest ansieht kannst Deggendorf knicken. Unter der Woche sind die Zelte leer ist mir 2009 des öfteren aufgefallen.

------
bsmparty.de - Support
08.01.2010 22:01

Tingel_Tangel_S

59 Postings



mir egal das "Fest" is eh nicht mehr das was es mal war, man hat eh kaum noch geld dafür ich geh sowieso nich. gruß Spike
09.01.2010 09:31

Strohmoa

721 Postings



also ich finde, dass man ihn nicht streichen sollte, da man sich auf den tag freut und es wie gesagt eine tradition ist. es werden eh schon so viele traditionen gestrichen bzw. vergessen, dass man die nicht auch noch nehmen soll
09.01.2010 13:37

off taps_slimy(30)

3 Postings

Der letzte Montag MUSS bleiben!!!
Traditionell spielte da in den letzten Jahren auch immer Saxndi, der (bis vor kurzem warens ja noch beide Montage) aber das ist definitiv der beste Tag, der Abschluss am Montag!!!!
09.01.2010 15:57

off Steffi_89(28)

2849 Postings



Mich würde ja einfach mal interessieren was die Beweggründe für eine Kürzung sind. Ist der Aspekt, dass an den anderen Tagen da mehr los ist ein Argument der Verantwortlichen oder ist das nur von bsmparty ein Denkanstoß? Unser "Dorffest" (natürlich nicht zu vergleichen mit einem Volksfest in der Art) wurde auch um einen Tag verkürzt vor etlichen Jahren. Heute spricht keiner mehr davon. Geändert hat sich in der Hinsicht auch nicht wirklich was, weil sich das im Endeffekt im Laufe der Jahre wieder von selbst eingependelt hat. Am Anfang war das Geschrei ebenfalls groß, da die Tradition des Feuerwerkes am letzten Abend somit abgeschafft wurde. Wie gesagt, heute spricht kaum noch einer davon.
09.01.2010 16:38

off Popelkoenig(35)

3913 Postings



Welche Argumente gibt es für und welche gegen eine Verkürzung?

------
Meine Meinung muss nicht jedem passen ... es ist ja meine! Ich lese keine Posts die bunt oder fett geschrieben sind!
09.01.2010 17:28

off paulinux(34)

3 Postings

Die Sache is so:

Der Wunsch der Abschaffung kam von den Schaustellern, Beschickern und vor allem den Wirten mit der Argumentation: Jeder geht so und so oft aufs Volksfest, wird das Volksfest jetzt verkürzt und die Leute gehen nachwievor gleich oft, verteilen sich mehr Leute auf die anderen Tage und damit sind - es geht hauptsächlich um die Tage unter der Woche - dann mehr Besucher pro Tag im Schnitt am Volksfest. Ich glaub aber, dass deshalb keiner am Mittwoch unter der Woche geht zum Beispiel.

Das ganze wird am Montag im Volksfestsenat der Stadt Deggendorf entschieden, in dem auch ich als Stadtrat bin. Deshalb hab ich BSM um die Umfrage gebeten, weil mich intressiert hat, wie ihr das seht, allerdings hab ich ned damit gerechnet, dass "mir ists egal, ich geh nicht aufs Volksfest" so einen hohen Zuspruch bekommt muß ich sagen, des verwundert mich etwas.
09.01.2010 17:45

off Second*Hand(26)

711 Postings



Also ich bin gegen die Abschaffung vom Montag als Volksfesttag. Es ist ein tag der einfach dazugehört, zum Ausklingen und mal mehr oder weniger gemütlichen zusammensitzen vor der anstehenden Arbeit.
Dies ist vllt kein Argument was wirklich überzeugend ist.. dennoch bin ich felsenfest davon überzeugt das dieser Tag sein sollte

------
Es gibt nur 2 richtige Lösungen: "Suizid oder Masturbation"
09.01.2010 20:03

off Popelkoenig(35)

3913 Postings



Ob es jetzt den Montag gibt oder nicht macht glaube ich nicht den großen Unterschied. Mir ist es gelinde gesagt einfach egal da ich seit bestimmt 5 Jahren nicht mehr auf dem Vf in Deg (wie auf Vfs generell) war.

Ich muss dazu sagen, das ich früher häufig und gern auf Festln unterwegs war. Aber die letzten Jahre (in denen ich war) hat sich das ganze einfach zu negativ entwickelt. Von Mal zu Mal hat man sich unwohler gefühlt.
Für mich sind die Hauptgründe wieso ich nimmer gehe:
- stark zugenommene Aggressivität (ich gehöre nunmal nicht zu dem Teil der Bevölkerung der auf ein Fest geht um sich zu prügeln)
- man wird an allen Stellen nur noch angerempelt oder angepöbelt
- zu viele übermäßig betrunkene Leute (vor allem auch Kiddies!!) sowohl draußen als auch in den Zelten!

Vielleicht war das schon immer so und es ist mir nur von Jahr zu Jahr mehr aufgefalllen oder es ist wirklich schlimmer geworden.
Meiner Meinung nach sollten sich die Verantwortlichen (Schausteller, Wirt, Behörden ...) Gedanken darüber machen, ob der Besucherschwund nicht auch damit zu tun haben könnte.

Wie gesagt - der Montag ist mir egal! Ich gehe 1 oder 2x im Jahr unter der Woche aufd Wiesn und das wars Volksfesttechnisch.

Sorry für den OT


------
Meine Meinung muss nicht jedem passen ... es ist ja meine! Ich lese keine Posts die bunt oder fett geschrieben sind!
09.01.2010 21:41

off Steffi_89(28)

2849 Postings



Zitat:
geschrieben von paulinux
Die Sache is so:

Der Wunsch der Abschaffung kam von den Schaustellern, Beschickern und vor allem den Wirten mit der Argumentation: Jeder geht so und so oft aufs Volksfest, wird das Volksfest jetzt verkürzt und die Leute gehen nachwievor gleich oft, verteilen sich mehr Leute auf die anderen Tage und damit sind - es geht hauptsächlich um die Tage unter der Woche - dann mehr Besucher pro Tag im Schnitt am Volksfest. Ich glaub aber, dass deshalb keiner am Mittwoch unter der Woche geht zum Beispiel.

Das ganze wird am Montag im Volksfestsenat der Stadt Deggendorf entschieden, in dem auch ich als Stadtrat bin. Deshalb hab ich BSM um die Umfrage gebeten, weil mich intressiert hat, wie ihr das seht, allerdings hab ich ned damit gerechnet, dass "mir ists egal, ich geh nicht aufs Volksfest" so einen hohen Zuspruch bekommt muß ich sagen, des verwundert mich etwas.


Persönlich gesehen sage ich jetzt nicht, dass wenn am Montag der Tag wegfällt ich irgendwann in der Woche gehen würde. Letzten Endes kommt es auch immer auf die Umstände drauf an. Welche Band spielt, Leute etc. pp. Ich glaube, dass wenn der Montag wegfällt, dann fällt er eben weg. Ändert sich meiner Meinung nur dahingehend, dass die Leute die montags waren eben fehlen. Gleicht sich aber meiner Ansicht nach nicht automatisch an den anderen Tagen aus. Klingt für mich irgendwie nicht logisch. Vielleicht (bewusster weiße vielleicht!) schießt sich da der eine oder andere Wirt/Schausteller etc. nicht doch selbst ins Knie.

Ich war bis dato einmal auf dem Volksfest in Deggendorf. Im Endeffekt gehen wir da eigentlich nicht mehr hin, weil wir danach keine weiteren Weggehmöglichkeiten wissen. Bsp. verglichen mit der Dult in Passau. Da wir desöfteren in Passau unterwegs sind, kennen wir eben die Locatioan's für nach der Dult.
10.01.2010 01:37

judoboy

357 Postings



ein tag hin oder her ist doch auch schon egal...xD aber ich bin ja passauer..

------
wer einen rechtschreibfehler findet darf in behalten. ;)
10.01.2010 11:39

off phacephunk(34)

27 Postings

sich über sowas kopf zerbrechen.omg man sollte sich über andere dinge gedanken machen. das volk kann da eh nix ändern wenn die regierung das beschließt.
10.01.2010 13:37

off Hansman!!(27)

4368 Postings



Zitat:
geschrieben von paulinux
Die Sache is so:

Der Wunsch der Abschaffung kam von den Schaustellern, Beschickern und vor allem den Wirten mit der Argumentation: Jeder geht so und so oft aufs Volksfest, wird das Volksfest jetzt verkürzt und die Leute gehen nachwievor gleich oft, verteilen sich mehr Leute auf die anderen Tage und damit sind - es geht hauptsächlich um die Tage unter der Woche - dann mehr Besucher pro Tag im Schnitt am Volksfest. Ich glaub aber, dass deshalb keiner am Mittwoch unter der Woche geht zum Beispiel.

Das ganze wird am Montag im Volksfestsenat der Stadt Deggendorf entschieden, in dem auch ich als Stadtrat bin. Deshalb hab ich BSM um die Umfrage gebeten, weil mich intressiert hat, wie ihr das seht, allerdings hab ich ned damit gerechnet, dass "mir ists egal, ich geh nicht aufs Volksfest" so einen hohen Zuspruch bekommt muß ich sagen, des verwundert mich etwas.


wie du scho sagt ich denke nicht dass dann am mittwoch mehr leute sind nur weil der montag wegfällt

was aber auch zumindest im weißbierzelt n großes problem ist, dass an den höher frequentierten tagen die sekurity um 7 scho niemanden mehr hinein lassen obwohl das zelt vielleicht erst zur hälfte oder zu 2 dritteln gefüllt ist
ich glaube da denken sich dann auch ein paar leute, "verarschen" lassen wir uns nicht und kommen halt auch einfach nicht mehr...
genauso mit den reservierungen: vor 3 jahren wars noch so wenn du um 6 ins VF kamst hast noch ohne probleme einen tisch in den ersten 2 reihen erwischt (der rest is ja Reserviert) aber mitlerweile is scho so dass dort leute sitzen die seit 15:00 uhr oder so scho die plätze reservieren
ich geh mal davon aus dass deswegen auch viele leute weg bleiben (wir bekommen eh keinen platz)
meiner meinung nach sollte nur hinten die box für firmen usw reservierbar oder vielleicht noch die letzten 1-2 reihen
aber der rest sollte frei besetzbar sein (also ich red hier vom weißberzelt im oxn hast ja so n problem nicht)

is jetz meine meinung und meine beweggründe warum dass ich von "ich bin fast jeden tag" zu "ich geh am wochenende und unter der woche mit der firma" umgeschwenkt bin


@ Popelkönig: naja so drastisch würd ichs nicht sehen
angerempelt wirst überall wo viele leute auf engem raum sind
und gepöbelt und geschlägert naja wenn man sich zu benehmen weiß kommt man normalerweise nicht in die situation (lass die idis doch einfach schlägern ^^)



------
... Christian Lell bekommt den Trostpreis bei "Jungend Forscht" für die erfolgreiche Anwendung der Chaos-Theorie im 16-
10.01.2010 15:25

off Steffi_89(28)

2849 Postings



Zitat:
geschrieben von phacephunk
sich über sowas kopf zerbrechen.omg man sollte sich über andere dinge gedanken machen. das volk kann da eh nix ändern wenn die regierung das beschließt.


Soweit ich informiert bin, ist es in einer Demokratie so, dass man seine Meinung äußern darf. Die "Regierung" in Form eines einzelnen gerade repräsentiert in diesem Thread möchte die Meinung wissen und fertig. Wenn Du keine Meinung dazu hast, dann lass es doch einfach bleiben.
10.01.2010 21:51

off phacephunk(34)

27 Postings

Soweit ich informiert bin, ist es in einer Demokratie so, dass man seine Meinung äußern darf. Die "Regierung" in Form eines einzelnen gerade repräsentiert in diesem Thread möchte die Meinung wissen und fertig.


welche demokratie?? naja egal.jedem sein glaube. i werd da nix mehr posten.





DIE LEUTE SIND SO, WIE SIE DER STAAT FORMT: PUNKT AUS!
10.01.2010 22:04

off Partysan(36)

534 Postings



Wie Popelkönig schon erklärt hat, aus den gleichen Gründen gehe ich mittlerweile auch nicht mehr gern auf Volksfeste ... nebenbei muss man sagen, daß aufs Volksfest zu gehen, selbst die Kleinen, inzwischen sehr teuer geworden ... was ein Abend am Volksfest kostet, dafür kann man auch erstklassig essen gehen und danach in den Club ... ohne genannte Negativerlebnisse.


Aber letztendlich kommt es immer darauf an was am Ende unter dem Komma steht ... und wäre besagter Montag wirklich ein rentables Geschäft im Vergleich zum Aufwand, würden ihn Wirte und Schausteller nicht auslassen wollen ... und das kann man ihnen nicht vorwerfen.

------
Touretteposter dürfen das !!!
12.01.2010 10:00

off paulinux(34)

3 Postings

Hallo zusammen,

anbei der Artikel aus der PNP von heute.

PL



vom 12.01.2010


Der Volksfest-Montag ist gerettet


Senat stimmt überraschend für Erhalt des kultigen Kehraus - Mehr Mitspracherecht erwünscht

Volksfest-Kehraus im Weißbierzelt: Die Party findet auch heuer am elften Tag, dem Montag, statt. (Foto: Archiv Seibold)




Von Katrin Wittler
Deggendorf. Überraschung im Veranstaltungs- und Volksfestsenat: Der Kehraus-Montag bleibt nach dem Beschluss in der gestrigen Sitzung bestehen. Allein Zweiter Bürgermeister Peter Volkmer stimmte dafür, ihn abzuschaffen und das Volksfest damit von elf auf zehn Tage zu reduzieren. Mehrmals versicherte er, dass dies der ausdrückliche Wunsch von OB Anna Eder sei und bei zwei Besprechungen mit den Wirten, Vertretern der Schausteller und den Mitgliedern des Senats auch so vereinbart worden sei. Dass dort über das Thema gesprochen wurde, wissen die Stadträte noch - aber ein Beschluss sei da nicht gefasst worden. Schließlich sei das Treffen im Bierzelt keine Sitzung gewesen.
Um das Deggendorfer Volksfest auf Vordermann zu bringen, sei ohnehin eine „größere Neubesinnung“ notwendig, stellte Dr. Trautwein (SPD) gestern fest. Das für heuer zu erreichen, sei jetzt zu spät - also müsse man nun über das kommende Jahr nachdenken und sollte heuer noch einmal alles beim Alten lassen. Dr. Christian Moser (CSU) hält ebenfalls am kultigen Kehraus fest: „Das Regener Pichlsteinerfest, die große Konkurrenz, ist an diesem Tag ja nicht mehr.“ Warum also einen eher starken Tag streichen? „Die Klein-Ständler brauchen den Montag“, weiß Alois Schraufstetter (CSU), auf den einer der Fieranten deswegen zugekommen ist.
Peter Volkmer dagegen erinnert sich an die Besprechung, an der er teilgenommen hatte: „Die Schausteller und Wirte waren eindeutig damit einverstanden, den Montag zu streichen.“ Günther Veit, als Leiter des Ordnungsamts Veranstalter des Fests auf der Ackerloh, stellte klar, dass er beim Treffen dort auch auf die anstehende Ausschreibung hingewiesen habe: Bis Ende November hatten die Schausteller Zeit, sich für das diesjährige Fest zu bewerben - und zwar für zehn Tage. Veit: „Den Auftrag hatte ich von Ihnen mitgenommen.“ Daran kann sich Waltraud Thoma (Die Grünen) erinnern - dennoch sei der Montag erhaltenswert. Dr. Jürgen Renker (CSU) wandte ein, dass einige Verträge - aus Zeitdruck, weil die Schausteller sonst in andere Städte gehen würden - bereits abgeschlossen sind. Wenn nun am elften Tag nur die Zelte stehen bleiben und die Schausteller gemäß ihrer Verträge schon abrücken, sei das aber kein Beinbruch, findet Thomas Trautwein.
„Die Jugend hängt am Montag“, soviel steht für Jugendbeauftragten Paul Linsmaier (CSU) fest. Im Forum der Plattform bsmparty.de hatte er eine Umfrage gestartet: Viele junge Leute machten sich dort für den traditionellen Kehraus stark. Andere dagegen gehen davon aus, dass es an einem Abschluss-Sonntag oder -Mittwoch ebenso kultig sein kann - weil das eben nicht vom Wochentag abhängt, sondern von den guten Live-Bands. Zudem seien solche Änderungen ohnehin schnell vergessen: „Heute spricht kaum noch einer davon“, erzählt eine Internet-Userin von der Verkürzung des Fests in ihrem Dorf. Etliche der Forums-Besucher gehen allerdings auch gar nicht mehr aufs Deggendorfer Volksfest.
Im Senat gaben die Stadträte dem Antrag von Dr. Thomas Trautwein an den Stadtrat Recht: Demnach sollten in Sitzungen des Senats, in denen Fragen des Volksfests erörtert werden, die Festwirte, ein Vertreter des Bayerischen Landesverbands der Marktkaufleute und Schausteller sowie jeweils ein Vertreter der Polizeiinspektion, des Bayerischen Roten Kreuzes und der Feuerwehr eingeladen werden. Ähnlich wie die externen Fachleute im Verkehrssenat könnten diese als beratende Mitglieder an den Sitzungen teilnehmen. Das soll nun erstmals in einer Sitzung geschehen, die möglichst bereits in sechs Wochen stattfindet. Dann soll auch noch einmal erörtert werden, ob das Volksfest von seinem bisherigen Termin Ende Juli/Anfang August auf einen späteren Monat verlegt werden kann.
Zudem wünschen sich die Mitglieder im Senat mehr Mitsprache-Möglichkeiten bei der alljährlichen Auswahl der Schausteller. Günther Veit versprach, sie in Zukunft schon während der Ausschreibung einzubinden und erklärte, die Verwaltung freue sich über die Entscheidungshilfe. Alois Schraufstetter beantragte, beim diesjährigen Volksfest auf das Feuerwerk zu verzichten und stattdessen ein - fast doppelt so teueres - Ballonglühen zu veranstalten. Allerdings nur, wenn die Schausteller sich an Kosten von rund 10 000 Euro beteiligen. Schraufstetter beantragte außerdem, die Verwaltung möge Alternativen für 2014 vorstellen: Denn wegen der Landesgartenschau, zu der die Ackerloh gehört, können weder das Frühlingsfest des VdK noch das Volksfest der Stadt wie gewohnt stattfinden.
Weiter beschloss der Senat gestern einstimmig, auch in diesem Jahr Volksfest-Busse nach Niederkandelbach und Plattling einzusetzen - auch wenn das Anruf-Sammeltaxi für die wenigen Fahrgäste günstiger wäre. Alle Volksfestbuslinien machen insgesamt knapp 8000 Euro Defizit.
SEITE: :: « 1 :: 1 SEITE(N)


Nur registrierte User können Einträge schreiben!

Du wagst es nicht bei bsmparty.de angemeldet zu sein? :)
Als registrierter User kannst du aktiv in der Community teilnehmen, lernst viele neue Leute kennen, bekommst eine eigene User Card, kannst mit den anderen Usern chatten u.v.m.

Also nichts wie registrieren -
die Anmeldung dauert 2 Minuten und ist absolut kostenlos!!
ZUR ANMELDUNG


» Zum Seitenanfang