bsmparty.de - die kostenlose Community

Sei dabei! Jetzt einloggen!

Alle anzeigen - Event Tipps

17.05.2019

Großer Trachten-Sonderverkauf in Schönberg
Tracht so günstig wie nie! Jetzt Schnäppchen für’s Volksfest sichern! Bei Spieth & Wensky in Schönberg gibt es unschlagbare Einzelteile und Sets zum absoluten Schnäppchenpreis!

...mehr

19.06.2019

Volksfest Schönberg 2019
Auf geht´s zum 51. Schönberger Volksfest 2019. Sei dabei! Es wird wieder einiges geboten: Auftakt, Musik, Motorradweihe, Steinheber Meisterschaft und vieles mehr!

...mehr

bsmparty.de im web

Premium Partner


bsmparty.de PremiumPartner

Facebook




Diskussion zum Bericht "Alle Jahre wieder..." (Tanzverbot)
SEITE: :: « 1 :: 1 SEITE(N)
11.04.2009 13:28

off Gerg(32)

2653 Postings
MODERATOR



Diskussion zum Bericht Alle Jahre wieder… (Tanzverbot)

----
Dieser Beitrag wurde am 11.04.2009 13:29 editiert!


------
.:: Vorsicht böser Mod ::.
11.04.2009 14:46

sneef*

257 Postings



Ich halt das Verbot für einen Schmarn!!!!!
11.04.2009 15:24

off Popelkoenig(37)

3913 Postings



.... meine Meinung zu dem Thema sollten den meisten (älteren Usern) bereits bestens bekannt sein

------
Meine Meinung muss nicht jedem passen ... es ist ja meine! Ich lese keine Posts die bunt oder fett geschrieben sind!
11.04.2009 15:39

Aftermathfreak

216 Postings



Es ist einfach nur ein Schwachsinn...! Naja...!

------
www.myspace.com/horrorpassau
11.04.2009 15:50

off Popelkoenig(37)

3913 Postings



Zitat:
geschrieben von Leggei

Also, der Karfreitag wird wohl keinem von uns im Kalender fehlen - es sei denn, jemand hat es so nötig, dass er selbst bayerische Traditionen wie eben die christliche Kultur absichtlich missachtet, nur um seinen hohen Kopf mit Alkohol füllen zu können. Diejenigen, die ein wenigstens noch ein bisschen an den Tugenden in ihrer Heimat hängen, erledigen dies halt an den restlichen Tagen im Jahr.


Dumm nur, wenn es eine ganze Anzahl sog. stiller Feiertage gibt .... es ist nicht nur der Karfreitag!

------
Meine Meinung muss nicht jedem passen ... es ist ja meine! Ich lese keine Posts die bunt oder fett geschrieben sind!
11.04.2009 16:59

off EXTi(43)

1 Postings

Eine party die wo lust auf noch mehr tanzverbote im jahr macht...
Wir wollen mehr...

Alle jahre wieder kommt das Christuskind auf die erde nieder, is eigentlich auch ein schmarn und keiner
regt sich auf...

Schön war's wieder...
12.04.2009 02:50

push tomy85(33)

30 Postings

wie in gerd`s bericht bereits erwähnt liegt es im ermessen jeden einzelnen ob er sich
dem Tanzverbot beugt oder nicht. Ich persönlich fand, es war ein echt gelungene Party
und jeder der dabei war kann es bestätigen.
12.04.2009 22:03

push SingTyp(41)

1967 Postings

Ohne mir jetzt irgendwelche vorherigen Posts durchgelesen zu haben:
Was muss es unserer Gesellschaft doch gut gehen, wenn man sich alljährlich über so etwas wie das Tanzverbot an bestimmten Feiertagen aufregen kann. Hat denn niemand von uns größere Probleme? Wenn man sich einerseits über diesen "Zwang" des Tanzverbots aufregen kann, weil man irgendwie den "Zwang" verspürt, unbedingt "Party machen" zu müssen, geht es uns doch recht gut, oder? In anderen Ecken der Welt verrecken die Kinder weil sie kein sauberes Wasser bekommen und hierzulande ist das größte Problem das Tanzverbot - tja, so hat wohl jeder sein Päckchen zu tragen.
Ich denke aber auch das sich diese Probleme irgendwann für jeden von uns von selbst lösen - nämlich spätestens dann, wenn man merkt das es noch viel wichtigere Dinge auf der Welt gibt, als das (auf Dauer eigentlich auch langweilige ) "abfeiern" am Wochenende - ich denke da zB an Familie, eigene Kinder, Job u.s.w....
Für die einen kommt dieser Moment eben früher - für die anderen (leider) etwas später ..

------
musicBusiness-inSide.de - Workshops und Coachings für Bands/ Musiker / Veranstalter
13.04.2009 06:03

off MattBee(35)

16 Postings

Einen sehr gewichtigen Aspekt scheinen die ganzen Partyholics außer Acht zu lassen. Warum ist den Karfreitag frei? Warum muss man denn am Ostemontag nicht zur Arbeit? Warum ist Allerheiligen ein arbeitsfreier Tag? Warum Weihnachten, Christi Himmelfahrt, Fronleichnam, Pfingsten, und und und...
Das sind alles christliche bzw. katholische Feiertage, die ursprünglich deshalb von Arbeit befreit wurden, damit die Leute in die Gottesdienste gehen können. Das wissen anscheinend nur noch die Wenigsten. Gut, ich will nicht päpstlicher sein als der Pope und gebe zu, dass ich auch kein regelmäßiger Kirchgänger bin, jedoch finde ich es nur allzu traurig und bemitleidenswert, wie sich manche Leute hier und in vielerlei Diskussionen äussern. Ich bin der Meinung, wenn ichs schon dem Christentum zu verdanken habe, dass ich öfters mal nen freien Tag bekomme, dann muss ich auch tolerieren, dass an Karfreitag und Allerheiligen Tanzverbot ist. All diejenigen, die sich hier aufregen, als wäre das achso furchtbar schlimm, die sollten, doch dann an diesen Tagen normal zur Arbeit gehen. Dann sollte man diese Feiertage gleich alle abschaffen. Das fördert die Wirtschaft wenigstens. Wir leben in einer Welt, in der sich jeder nur immer das beste für sich rauspicken will. Weihnachten , na klar, da gibts die tollen Geschenke, Ostern auch toll, da gibts ebenfalls Geschenke, Erstkommunion, megatoll, da gibts natürlich Geschenke, Firmung, supertoll, da gibts natürlich auch Geschenke, Hochzeit, selbstverständlich kirchlich, weil das ist ja so schön romantisch in der Kirche.... sorry Leute, aber wer so denkt checkts einfach nicht. Das ganze ist schlicht und einfach eine Sache des Respekts. Und die paar Tage mal ohne Party hat noch jeder überlebt bzw. haben sicher auch noch niemandem geschadet.
Wer jetzt sagt: "In Österreich gibts ja auch kein Verbot" kann ja gern über die Grenze fahren, aber bei uns die Abschaffung einzufordern halte ich genauso unveschämt, wie wenn ich mir von meiner Oma jeden Monat nen 100er fürs Ausgehen schenken lassen würde, dann aber rumschimpfen, wenn man sie 2-3 mal im Jahr mal schnell zum Hausarzt fahren muss. So und jetzt können alle über mich herfallen und mich als grenzenlos altmodisch betiteln in diesem Sinne! Frohe Ostern all denjenigen, die überhaupt noch wissen warum man das feiert! (...nein, man feiert nicht, dass der Osterhase, die bunten Eier gebracht hat)

----
Dieser Beitrag wurde am 13.04.2009 06:05 editiert!


------
Gute Musik kennt kein Genre!
13.04.2009 06:47

push SingTyp(41)

1967 Postings

Zitat:
geschrieben von Daniel_96
ich weiß ja nicht so ganz mid ostern obs den osterhasen gibt schmarn
ich frag mich blos weil nur 10 leute so einen forum finden


AUTSCH !!

@MattBee:

------
musicBusiness-inSide.de - Workshops und Coachings für Bands/ Musiker / Veranstalter
13.04.2009 09:37

off snoopyboy(30)

1650 Postings



ich finde etwas Ruhe und verordneter Frieden hat noch keinem geschadet!

Feiertage wie der Karfreitag vertiefen Freundschaften - man trifft sich mit 3-5 Sixpacks und Pizza zu nem Videoabend, saeuft sich so die Hucke voll und groehlt ab 3 Uhr morgens Blink182 als waer man das Leiden Christi hoechstselbst. Dasselbe wird die naechsten 2 (ruhigen) Naechte wiederholt bis man sich dann auf der Nacht zu Sonntag zur unmoeglichsten Zeit (Orgelmusik ist keine Ruhestoerung - scheiss Atheisten!) gesittet zur Mette trifft!

Anzumerken ist dabei auch dass das angeblich friedliebende Volk der (d)Oesis mittlerweile so von einer "amerikanisierungswelle" ueberrollt wurde und der Verlust saemtlicher mitteleuropaeischer Spieserwerte droht; kuerzlich wurden erst Dokumente des Bundesheeres gefunden die einen geplanten Ueberfall auf Norwegen aufzeichnen um sich mittelfristig strategische Oelvorraete der Nordsee zu sichern - fallen Ihnen auch parallelen zu Amerika vor rund 5 Jahren auf?

Kurzum laesst sich zusammenfassen dass einzig die katholische Kirche und damit natuerlich auch die Tanzfreiheit an christlichen Feiertagen Mitteleuropa von einer neuen Zeit ungezuegeltem Sexualverhaltens wie in den 20ern sowie einem anschliesendem desastroesem Krieg bewahren kann!



ach im endeffekt bin ich nur deswegen so schlecht drauf weil ich kein Osternest bekommen hab! SCHEISS auf Tanzverbot, in dem Club in dem ich war hatten sie kostenlose Bunnyohren an Weiber ausgegeben, was habt ihr so unternommen?

------
das ist das maximum an glückseeligkeit das wir erreichen können!
13.04.2009 11:15

off Mitch85(33)

3382 Postings



Also unser Soda DJ hat's auf den Punkt gebracht

100% Zustimmung.

------
It would be nice to have a Blow Job... from your mom.
13.04.2009 11:21

off Mitch85(33)

3382 Postings



Ich hab ja nicht gesagt, dass er es für alle auf den Punkt gebracht hat.
Nur für mich persönlich
Klar liegt's an der Einstellung zu Kirche und Glauben.
Ich bin nun mal so erzogen worden und seh's deswegen nicht als Tragik an.
Man kann auch mal die paar Tage im Jahr ohne Party überstehen.

Was Matt gemeint hat, dass sich auch Nichtchristen über die Feiertage freuen...

----
Dieser Beitrag wurde am 13.04.2009 11:22 editiert!


------
It would be nice to have a Blow Job... from your mom.
13.04.2009 12:25

push SingTyp(41)

1967 Postings

Zitat:
geschrieben von B_RaBBit
Zitat:
geschrieben von SingTyp
Ohne mir jetzt irgendwelche vorherigen Posts durchgelesen zu haben:
(...)
Für die einen kommt dieser Moment eben früher - für die anderen (leider) etwas später ..


sag mal glaubst du das eigentlich was du hier schreibst??
man darf sich also über nichts aufregen was ned schlimmer oder genau so schlimm ist, wie verhungernde menschen. alles klar...

tanzverbot ist eindeutig ein schwachsinn. meines erachtens ein verstoß gegen das grundrecht religionsfreiheit. hier wird nicht nur in den persönlichen ablauf anders gläubiger eingegriffen, sondern liegt hier sogar noch eine schädigung der wirtschaft vor...

@ MattBee

es gibt aber auch menschen, die das christentum ablehnen. was würdest du sagen, wenn du christ bist. der staat aber zb hindusimus als staatsreligion sieht. würdest du dann ein tier schlachten (falls man das da macht ) an diesen tagen? nein du sagst was interessiert mich diese religion ich hab meine eigene und ein grundrecht religionsfreiheit hab ich auch...
genau das selbe machen wir hier auch. nix anderes.


Ähh.. jaaaa .. stell Dir vor - ich glaube das tatsächlich - sonst würde ich es nicht schreiben. Natürlich darf man sich jedoch auch über andere Sachen aufregen, jedoch gehört meiner Meinung nach das Thema "Tanzverbot" nicht dazu. Sich diesbezüglich als "Retter der Partygemeinde" aufzuführen und den Rvoluzzer raushängen zu lassen, empfinde ich persönlich als extrem armseelig ( hier kann sich jetzt angesprochen fühlen, wer will). Man darf sich aber als glücklicher Mensch bezeichnen, wenn man keine anderen Probleme hat - in der heutigen Zeit soll das ja gar nicht mehr so häufig vorkommen ..

Aber mal ne andere Frage: Was kann man dann an den wenigen Tagen im Jahr, an denen das Tanzverbot greift, eigentlich versäumen, dass diese alljährliche Kinderkacke rechtfertigt ? Man kann doch immer noch weggehen, sich bei einem Bierchen mit Freunden in einer Kneipe treffen und den Abend mal etwas ruhiger angehen lassen. Tanzverbot ist nicht gleich Hausarrest! Mir kann auch nicht jeder, der sich über das "Tanzverbot" aufregt erzählen, das er ( oder sie ) den ganzen Abend irgendwo abzappelt und eine Welt zusammenbricht, sollte das "Tanzen" mal einen Abend verboten sein. Was soll das denn bitteschön ?! Ist es denn auch ein so großes Problem, wenn die Musik mal auf eine Lautstärke zurückgedreht wird, bei der man vielleicht gezwungen ist, sich mit jemandem zu unterhalten ? Wie schlimm !!

MattBee hat es definitiv auf den Punkt gebracht. Basta ! Zum Thema "Grundrecht auf Religionsfreiheit":
Klar hast Du ein Recht auf (geheuchelte) Religionsfreiheit, aber dann möchte ich bitteschön beim nächsten kirchlichen Feiertag sehen, wie Du mit deinen Meinungsgenossen in Berlin vorm Bundestag dafür demonstrierst, auch an diesen ("leider" freien) Tagen arbeiten zu dürfen, denn immerhin fühlst Du dich ja unterdrückt. Der nächste Termin hierfür wäre übrigens der nächste Sonntag, denn auch dieser Tag ist im Grunde nichts anderes ...
n24, n-tv, RTL punkt12 oder auch alle anderen Formate werden Dir hierfür sicherlich einen Sendeplatz freiräumen. Viel Glück

------
musicBusiness-inSide.de - Workshops und Coachings für Bands/ Musiker / Veranstalter
13.04.2009 12:51

push SingTyp(41)

1967 Postings

Zitat:
geschrieben von B_RaBBit

klar und in allen anderen ländern indenen es kein christentum gibt arbeiten alle menschen 7 tage die woche ununterbrochen durch. was fürn bullshit. ist mir doch egal auf was sonntage basieren. fakt ist ich hät ihn sowieso


Danke Euer Ehren, keine weiteren Fragen!
Soviel zum ursprünglichsten aller religiösen ( nicht speziell christlichen!!) Feiertage. Ein Atheist sollte sich darüber allerdings dann genauso aufregen wie über alle anderen ach so schlimmen religiösen Feiertage.

Übrigens: ist Dir schonmal aufgefallen das ich bisher immer nur von kirchlichen Feiertagen gesprochen habe, Du allerdings permanent mit dem Christentum daherkommst ? Denk mal drüber nach ..

------
musicBusiness-inSide.de - Workshops und Coachings für Bands/ Musiker / Veranstalter
13.04.2009 13:38

push SingTyp(41)

1967 Postings

Zitat:
geschrieben von Goeteborg_13
Ich möchte jetzt mal dieses Image des partybessenen Feierwütigen, der nicht einen Tag ohne tanzen auskommt abschütteln, den sind wir ehrlich ... erstens ist ein Tag ohne Party absolut zumutbar, zweitens es gibt ja genug andere Möglichkeiten ... es geht vielmehr um die Frage, wie weit darf Religion in einem säkularisierten Staat in das Leben der Leute eingreifen, insbesondere derer, die gar nix damit zu tun haben wollen!
Und zu dem Argument, auch Nichtchristen haben an christlichen Feiertagen frei, das stimmt schon, allerdings haben auch Nichtstaatsbürger und Leute die gegen die Maueröffnung waren am 3. Oktober frei ... die gesetzlichen Feiertage, das ist eine politische Sache ausgetragen im Bundestag.
Und von wg bayerischer Kultur ... auch die agilolfingische Zeit gehört dazu, trotzdem betet hier niemand Fruchtbarkeits und Flussgötter an!

Mich würde wirklich interessieren, was hier los wäre, sollte wie von MdB Köbele gefordert ein islamistischer Feiertag eingeführt werden, und es an diesem auch noch irgendwelche Einschränkungen geben, die auch die Nicht-Moslems betreffen ... würde mich interessieren wieviel Glaubensfreiheit es hier dann wirklich gäbe, wenn man bedenkt was hier los ist, nur weil in manchen Städten Moscheen gebaut werden sollen!


Äh.. meinst Du evtl diesen grünen Opportunisten Ströbele ( kann aber auch sein das ich mich irre ) ?
Das mit den Moscheen hängt meiner Meinung nach mit den engstirnigen Menschen zusammen, die den Islam nicht von Terrorismus unterscheiden können und sich noch nicht mit dieser Religion befasst haben.

Diese "stillen" Feiertage sind einfach Teil unserer Kultur und daher sollten sie auch geachtet werden -und zwar von jedem, egal welcher Religion er angehört. Wenn man in die Türkei oder ein arabisches Land fährt, akzeptiert und respektiert man ja im Normalfall und mit ein wenig Hirn auch gewisse kulturelle Vorgaben ( zB Kleidung ). Allerdings habe ich es noch nicht erlebt, das sich ein Moslem, Hindu oder Buddhist über diese stillen Feiertage auch nur annähernd so aufgeregt hat, wie es angebliche Atheisten zu diesem Thema tun, allerdings immer unter dem angeblichen Vorwand, sich ja für "Andersgläubige" einzusetzen. Wie edel - wie selbstlos! Nur, wie gesagt: von diesen angeblich durch Feiertage unterdrückten Andergläubigen habe ich noch keinen zu Gesicht bekommen ..

------
musicBusiness-inSide.de - Workshops und Coachings für Bands/ Musiker / Veranstalter
13.04.2009 17:27

push SingTyp(41)

1967 Postings

Zitat:
geschrieben von B_RaBBit
Diese "stillen" Feiertage sind einfach Teil unserer Kultur und daher sollten sie auch geachtet werden -und zwar von jedem, egal welcher Religion er angehört

(1) das sind nicht teile der kultur. sonder teile der religion. da bitte mal differenzieren..
kultur is sowas von unterschiedlich. die einzelnen bundesländer haben unterschiedliche kulturen. religion is aber bissl breitgefächerter und geht über die grenzen deutschlands hinaus.

Allerdings habe ich es noch nicht erlebt, das sich ein Moslem, Hindu oder Buddhist über diese stillen Feiertage auch nur annähernd so aufgeregt hat, wie es angebliche Atheisten zu diesem Thema tun

(2)[/B]weil du soviele kennst oder und sooft drüber diskutierst... hab einige türkische freunde die bsp stört es auch.
aber wenn du so ne aussage triffst dann möcht ich von dir echt mal eine begründung dazu wie du auf sowas kommst.. weil du mit 4 leuten drüber schreibst von denen 3 atheisten sind? wow

llerdings immer unter dem angeblichen Vorwand, sich ja für "Andersgläubige" einzusetzen


unter anders gläubige gehören auch atheisten... nur mal so nebenbei.



zu (1): Sehe ich anders. Das Osterfest, seine Feiertage und die Art wie wir dieses Fest begehen ist sehr wohl Teil unserer Kultur bzw Teil unseres Kulturkreises. Mag sein das es regional bedingt unterschiedlich gefeiert wird aber es ist trotzdem Teil unserer Kultur.

zu (2): Ach Du weißt wen ich alles kenne? Das ist ja interessant .. woher weißt Du denn das? Denkst Du, nur weil mein Wohnort "Prackenbach" heißt, kenn ich nur niederbayerische CSU-Wähler mit einem Horizont wie B_Hasen?
Aber Du hast Recht, mit meinem Bekannten und Freunden rede ich nicht über das Tanzverbot an Karfreitag, für die gibts nämlich auch interessantere Themen. Aber ich beglückwünsche Dich zu Deinen türkischen Freunden - das ist ja mal was ganz aussergewöhnliches in Deutschland. Wann erscheint das Buch über Deine Erlebnisse damit ?

Allgemein kann ich zu Deinen Posts nur noch zwei Dinge sagen :
1. Du erscheinst mir hier wie ein egoistischer, kleiner Heuchler dem langsam seine lächerlichen Argumente ausgehen ( nein das soll keine Beleidigung sein, sondern ist einfach meine Meinung über Leute, die zu Gunsten ihres eigenen Egoismus' den Weltverbesserer rauskehren, ohne jemals wirklich selbst den Ar*ch hochzubekommen)
2. mimimimimimi

Werd mich aber zu dir auch nicht mehr äussern, denn wie ich es schon zu Beginn geschrieben habe:
die einen kapieren es früher, die anderen eben später .. aber irgendwann kommt jeder drauf ( auch Du )

Wenn Du nicht mehr weißt was ich damit meine, les es einfach nochmal nach

----
Dieser Beitrag wurde am 13.04.2009 17:30 editiert!


------
musicBusiness-inSide.de - Workshops und Coachings für Bands/ Musiker / Veranstalter
17.04.2009 16:50

off MattBee(35)

16 Postings

Anmerkung:
Also, ich denke nicht, dass andere Religionen oder Heidenkinder hier unterdrückt werden in unserem Land. Es geht wohl nirgends toleranter zu als im christlich geprägten Mitteleuropa.
Es dürfte ja wegen den regelmäßigen Medienberichten bekannt sein, wie in anderen Kulturkreisen mit Minderheiten umgegangen wird. Außerehelicher Verkehr, Homosexualität oder gar nur der Besitz einer Bibel wird in vielen islamistischen Ländern mit Gefängnis und teilweise sogar mit der Todesstrafe bedacht. Vergewaltigung innerhalb der Familie wird oftmals nicht bestraft, und gilt vielerorts nicht mal als Straftat und und und...macht euch selber ein Bild. Das sind nunmal Fakten, die jeder nachlesen kann, der etwas über den Tellerrand hinausblickt.
Wenn sich also bei uns Unterdrückung, der Andersgläubigen und Atheisten in haufenweise arbeitsfreien Tagen und ab und zu mal Tanzverbot für einen Abend äussert, dann denke ich durchaus, dass sich das in einem zumutbaren Rahmen bewegt. Hierzulande glauben nunmal die meisten an den christlichen Gott bzw. an ein Leben nach dem Tod.
Atheisten schreien hierzulande gerne und laut nach neuen Moscheen, damit die armen Einwanderer auch beste Bedingungen für ihr Gebet haben. ... ich frage mich jedoch warum man solche Stimmen nicht vernimmt, wenn mal wieder ne katholische Kirche profanisiert wird, oder wie in Holland geschehen, Kirchen zu Diskotheken umfunktioniert werden. Wo bleiben da die Proteste? Wenn ein Papst in Sachen Kondome (ich kann die Diskussion nicht mehr hören) ne , sagen wir mal fragwürdige Aussage macht, dann ist der Aufschrei der Entrüstung groß im Atheistenlager. Wenn islamistische Hassprediger vom Leder ziehen und den "Atheisten" in Deuschland den Kampf bzw. den Tod ansagen, dann interessiert das wenige. Irgendwie makaber, oder?
Die Diskussion könnte man endlos ausweiten.
Ursprünglich gings ja um das Tanzvebot und die religiöse Selbstbestimmung jedes einzelnen. Die ist aber meiner Meinung nach auch trotz Tanzverbot 100 % gegeben. Das ist im Endeffekt wie in der Demokratie. Jeder hat die freie Wahl, aber am Ende muss man sich der Mehrheit unterordnen. Auch beim Rauchverbot ists ähnlich. Die Mehrheit Nichtraucher hat sich durchgesetzt und will nicht länger gesundheitlich belästigt werden. Dem hat sich die Minderheit "Raucher" unterzuordnen.
Im Grunde ist es in allen Lebensbereichen so gehandelt. Allen, die damit nicht einverstanden sind, bleibt nur noch die totale Anarchie der individuellen Besserwisser im Takatukaland.

PS: ...und den türkischen Freunden vom Rabbit möchte ich doch mehr Integrationwille empfehlen. Es steht ihnen ja jederzeit zu, wieder in ihre Heimat zurückzukehren, falls, sie sich von unseren Gepflogenheiten so in ihrer Freiheit beschränkt fühlen. Aber, da der türkische Einwanderungsstrom nach wie vor ungebrochen ist, kann unser Land wohl nicht so schlecht sein, wie sie immer tun. Die sollen sich mal vor Augen führen, was in ihrem Land alles falsch läuft, bevor sie in Deutschland groß die Klappe aufreissen. Sorry, für den Ton, aber bei sowas kommt mir echt die Kotze hoch. Ich habe nichts gegen Türken und andere Ausländer. Ich bin ein Freund der Völkerverständigung. Jedoch hat verdammt nochmal jeder die jeweiligen Kultur und Religion eines Landes zu akzeptieren. Wenn man als Gast mit offenen Armen aufgenommen wird, dann sollte man auch was zurückgeben. Ich nehm ja auch ned die Einladung zum Kaffeekränzchen bei der Nachbarin an und läster dann über die Wohnzimmermöbel rum, oder beschwere mich, dass sie nicht meinen Lieblingskuchen gebacken hat. Oder was meint ihr was los wäre, wenn ich mich als Deutscher Christ in der Türkei lauthals über das Schweinefleischverbot aufregen würde? Nicht mal in den Touristenbunkern am Mittelmeer wird Schweinefleisch serviert. Bei uns kann aber jeder Mensch an Karfreitag ein Schnitzel vernichten und keiner in der Gesellschaft verachtet ihn dafür. Deutschland wird ach so gerne schlecht geredet, komisch, dass wir binnen 60 Jahren wieder so beliebt geworden sind auf der Welt. Ich weiß nicht in welcher Seifenblase manche Leute leben. Die Welt ist nunmal kein persönliches Wunschkonzert ins Glück.




----
Dieser Beitrag wurde am 17.04.2009 18:11 editiert!


------
Gute Musik kennt kein Genre!
17.04.2009 17:16

Sepf

4548 Postings



Ich finde den einen Tag im Jahr wird man doch wohl auch ohne Disco aushalten - wenn nicht, dann sollte man sich mal ernsthaft Gedanken machen^^ .

------
"Und der lange Weg, der vor uns liegt, führt Schritt für Schritt ins Paradies."
17.04.2009 17:48

off MattBee(35)

16 Postings

Kirche und Staat sind bei uns seit der Säkularisation getrennt.

Die Kirche ist nicht pro Homosexualität, aber ich hätt noch nicht gehört, dass deswegen Leute bestraft worden wären hierzulande.

Studiert haben hier auch die 9.11. Attentäter Studium heisst nicht automatisch Toleranz und Integration.

Natürlich muss niemand Christ werden und schon gar niemand in ne Lederhose gesteckt werden Es geht wie bei allem um die Akzeptanz.

Und ich denke, nicht, dass ich den Papst mit nem Hassprediger verglichen habe. Käme mir nicht in den Sinn.

Naja, ich klink mich an dieser Stelle aus der Diskussion aus. Jeder darf ja seine eigene Meinung dazu haben.

Schönes Wochenende zusammen!





----
Dieser Beitrag wurde am 17.04.2009 17:55 editiert!


------
Gute Musik kennt kein Genre!
19.02.2015 15:56

babylove

413 Postings

hallo
Ich fühlte mich so sehr auf Ihr Profil interessiert mittlerweile mein Name ist
Miss Zabona bitte ich möchte, dass Sie mich auf meiner E-Mail-ID zu kontaktieren
(Zabonabaptiste@hotmail.com), so dass wir uns gegenseitig kennen
für mich, Ihnen mehr über mich und den Grund sagen, warum ich Sie kontaktiert
am ersten place.plz Schreib mir direkt an meine E-Mail-ID für den schnellen
reagieren und senden Sie mir Ihre Bilder.
Dank und ich hoffe, von Ihnen zu hören
Zabona (Zabonabaptiste@hotmail.com)
SEITE: :: « 1 :: 1 SEITE(N)



» Zum Seitenanfang